Schütz und Musch Logo

Systembeschreibung

 
 

 
 

Qualität und Sicherheit für jede Gebäudeart und -höhe

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten
Balkonplatten EQUITONE eignen sich gleicher-maßen für vorgefertigte Geländersysteme aus Aluminium, Stahl oder Holz wie auch für Balkonkonstruktionen, die von Metallbauern individuell gefertigt werden. Sie lassen sich wahlweise mit Nieten oder Schrauben oder mit Klemmhaltern befestigen. Für all diese Befestigungsarten liegen ETB-Prüfzeugnisse vor. Die einfache kostengünstige Montage erfolgt mit Sicherheitsbalkonschrauben oder Nieten. Bal konplatten EQUITONE lassen sich auch als Sicht- und Wind schutzele mente, Trennwände, Bekleidung von Laubengängen und Fluchtwegen, Tor- und Zaunfüllungen sowie als Ge län derfüllungen für Terrassen und Treppen einsetzen.
Wirtschaftlichkeit
Optimale Wirtschaftlichkeit ist durch praxisge-rechte Formatgrößen gegeben. Mit den Nutz-maßen von 3.050 mm x 1.200 mm und 2.450 mm x 1.200 mm kann bei Balkonbekleidungen der Verschnitt erheblich reduziert werden. So kann zum Beispiel bei Gebäuden bis 12 Metern Höhe die vorgeschriebene Brüstungshöhe von 90 cm mit nur einer Platte erreicht werden. Die einheitliche Dicke der Balkonplatten EQUITONE von 12 mm bringt außerdem Sicherheit für Planer, Verarbeiter und Bauherren von der Bau-ausschreibung bis zur Bauausführung.


Bei der Planung von Balkonen muss einer Vielzahl von Normen und Richtlinien Rechnung getragen werden. Brandschutz und konstruk-tive Sicherheit sind oberstes Gebot. Mit den Balkonplatten EQUITONE lassen sich diese Nor men und Richtlinien auch für Gebäude mit erhöhten Brandschutzanforderungen, etwa bei Kranken- oder Hochhäusern einhalten und zugleich individuelle gestalterische Ideen realisieren.
Balkonplatten EQUITONE aus Faserzement sind nichtbrennbar (Klassifizierung des Brand-verhal tens A2-s1, d0 nach DIN EN 13501-1). Sie bieten Qualität und Sicherheit für jede Gebäudeart und -höhe.

 
 

 
 

Abtrennungen

Für Abtrennungen von Balkon, Loggien oder anderen Terrassenbereichen sollte die S&M Balkonbekleidung ebenfalls auf entsprechende Metallrahmen aufgeschraubt werden oder entsprechend eingelagert werden.

Als Mindestdicke werden 8 mm empfohlen. Elemente ohne Mittelunterstützung sollten mit mindestens 10 mm dicken Tafeln errichtet werden.

Die Befestigung der Faserzementtafeln an der Unterkonstruktion kann auf verschiedene Weise erfolgen. Der Abstand vom Tafelrand zur Bohrachse muss mindestens 30 mm bzw. 30/80 mm im Eckbereich betragen. Der Achsabstand von Bohrung zu Bohrung soll < 400 mm sein. Grundsätzlich ist das unterschiedliche Schwind-Dehnverhalten zwischen Unterkonstruktion und Bekleidung zu beachten. Der Bohrlochdurchmesser in der Tafel muss mindestens 2 mm größer als der Befestigungsmitteldurchmesser sein.

 
 
Balkonbekleidungen Abtrennungenzoom
Balkonbekledungen Detail Eckbereich
 
 

Detail Eckbereich

 
 
 

 
 

Ermittlung der Balkonschraubenlänge "L"

 
 
Ermittlung der Balkonschraubenlänge "L"zoom
 
 
 
 

Befestigung nach DIN 1055 sowie ETB-Richtlinien

Die Befestigung der Faserzementtafeln an der Unterkonstruktion kann auf verschiedene Weise erfolgen. Der Abstand vom Tafelrand zur Bohrachse muss mindestens 30 mm bzw. 30/80 mm im Eckbereich betragen.

Der Achsabstand von Bohrung zu Bohrung soll < 400 mm sein. Grundsätzlich ist das unterschiedliche Schwind-Dehnverhalten zwischen Unterkonstruktion und Bekleidung zu beachten.

Der Bohrlochdurchmesser in der Tafel muss mindestens 2 mm größer als der Befestigungsmitteldurchmesser sein.

 
 
Balkonbekleidungen Maßtabellezoom

Beispiel

Unterkonstruktion  5 mm
Faserzementtafel
10 mm
Schraubenlänge "L"
25 mm
 
 
Planung und Anwendung Balkonplatten

Planung und Anwendung Balkonplatten

Schütz & Musch GmbH · Im Olber 12 · 72516 Scheer/Donau · Tel. 07572/7646-0 · Fax 07572/7646-46 · info@schuetz-musch.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen